HOME
 


 
 
 
Projekte der Freiraumplanung


 
zurück
 
2002
Eilenriedeeingänge Hannover
Ort: Hannover
Funktionale und gestalterische Aufwertung der Eingangssituationen vom Stadtraum in den Stadtwald Hannovers; Konzept und ausgewählte Gestaltungen
Auftraggeber: Landeshauptstadt Hannover
 

Beschreibung:
Der Stadtwald Eilenriede hat eine große Bedeutung für die wohnungsnahe Versorgung mit Grünflächen als auch für die Naherholung. Die Eilenriede gliedert die Siedlungsstruktur Hannovers, prägt in weiten Bereichen das Stadtbild und trägt damit wesentlich zu dem Zusatz "Hannover - Stadt im Grünen" bei. Die Eilenriede hat mit ihrem ökologischen Wert und dem Erholungswert im Bewußtsein der Bevölkerung einen hohen Stellenwert, wovon auch die Existenz des Eilenriedebeirates zeugt.

In dem gesamten Stadtgebiet gibt es heute ca. 60 Zugänge bzw. Eingänge in die Eilenriede. Diese Eingänge haben eine unterschiedliche Bedeutung im Freiraumsystem der Stadt und für das Stadtbild. Einige Eingänge weisen gravierende Mängel aus funktionaler oder gestalterischer Sicht auf.

Aufgabe des Gutachtens ist es, die Eingänge zu erfassen und unter unterschiedlichen Kriterien im Hinblick auf einen künftigen Handlungsbedarf zu bewerten.

Für elf Eingangssituationen wurden Gestaltungskonzepte entwickelt, ferner ein "Kennungsprofil" für die Eingänge durch eine einheitliche Materialverwendung.