HOME
 


 
 
 
Projekte der Freiraumplanung


 
zurück
 
2000
Burgpark Peine - Quartierspark mit historischer Wallanlage
Ort: Peine
In zentraler Lage in Peine werden in einer verwilderten Grünfläche die Ruinen einer alten Befestigungsanlage freigelegt. Unter Einbeziehung der Wallanlage wird ein Quartierspark mit Spielangeboten geschaffen.
- Landschaftsarchitekturpreis 2001 -
Auftraggeber: Stadt Peine
 

Beschreibung:
Die großräumliche Struktur der Grünanlage war und ist in dominanter Weise geprägt durch die Reste der historischen Burg- bzw. Schloßanlage (Bastion und Burggraben).

In einzelnen kleinräumigeren Teilbereichen bildeten jedoch die Restbestände des Amtmann-Ziegler-Gartens (Gehölze und Ausstattungen wie Sandsteinbrunnen mit Drachenspeier und runder Sandsteintisch) vor dem Szenarium der Schloßruinen atmosphärisch dichte Inseln romantischer Gartengestaltung.

Der Entwurf sieht vor, die historischen Strukturen des 17. Jahrhunderts so zu inszenieren, daß sie als eines der wesentlichen Erlebniselemente in eine lebendige, intensive Parknutzung integriert sind. In Anlehnung an den Stil romantischer Landschaftsparks wurden die vorhandenen unterschiedlichen Raumerlebnisse der Teilräume (Ruine, Schloßgraben, Bastion) verstärkt und durch die Bewegung im Park vielfältig erlebbar gemacht (Blickachsen, -tore).

Die restlichen Ausstattungselemente des Amtmann-Ziegler-Gartens (Steintisch, Sandsteinbrunnen Grabstein, Ziergehölzgruppen) wurden neu gruppiert und inszeniert. Die Ausstattungselemente wurden so gewählt, daß sie sich in Art (Sonnenuhr, Summstein) und Material weitgehend an den Charakter des Bestandes anpaßten (z.B. die Pergola aus behauenen Sandsteinsäulen mit Rundholzauflagen).